Geschichte der Feuerwehr Krautheim

Durch die im Jahr 1973 durchgeführte Kommunalreform wurden die einst   selbstständigen Gemeinden Krautheim, Altkrautheim, Gommersdorf, Unterginsbach , Oberginsbach , Horrenbach , Klepsau , Neunstetten und Oberndorf zur Gemeinde Krautheim zusammengeschlossen.

Die bisher eigenständigen Feuerwehren wurden zu einer Gesamtfeuerwehr Krautheim unter einer einheitlichen Führung zusammengefasst.

Jeder Stadtteil hat aber seine eigene Abteilung die eigenständig Übungen, Schulungen, Kameradschaftsabende durchführt. Mehrmals jährlich werden Gemeinschaftsübungen mit den einzelnen Abteilungen durchgeführt.

Die Ausrüstung in den jeweiligen Abteilungen besteht aus einem Tragkraftspritzenanhänger. Dieser hat in unserer stark durch die   Landwirtschaft geprägten Umgebung enorme Vorteile gegenüber eines Kleinfahrzeuges. Auch die Unterhaltskosten sind minimal im Vergleich zu einem TSF.

Den Höhepunkt in der bisherigen Feuerwehrgeschichte von Krautheim bildet die Übergabe des neuen Feuerwehrgerätehauses und die Übertragung der Aufgaben einer Stützpunktwehr zum 14.09.1987. Diese Aufgaben erledigen die Abteilungen Krautheim und Altkrautheim in zwei Zügen mit stiller Alarmierung. Ihre Einsatzgebiete umfasst die Gemeinden Dörzbach und Schöntal. Bei Großschadensereignissen leistet die Feuerwehr Krautheim landkreisweit Überlandhilfe.

 
 
  Gelbe Markierung:
Stadtgebiet Krautheim
Rote Markierung:
Einsatzgebiet Stützpunkt
 

 


 

Außerdem verfügt die Feuerwehr Krautheim als einzige im Hohenlohekreis über einen eigenen Musikzug!