25 Jähriges Jubiläum und Fahrzeugweihe

Große Feier mit Fahrzeugübergabe am Feuerwehrgeburtstag
Von Claudia Burkert Ankenbrand - Hohenloher Zeitung
 
Rote und weiße Bänder schmücken die beiden Löschgruppenfahrzeuge, den Gerätewagen Sanität, die beiden Notfallkrankenwagen,
die beiden Mannschaftstransportwagen und ein Bootsgruppenfahrzeug mit Anhänger und Boot. Die Fahrzeugflotte für den Katastrophenschutz glänzt am Sonntag in der Spätsommersonne vor der Feuerwache in Krautheim.
Aufgaben Dort wird nicht nur Feuerwehrgeburtstag gefeiert. Gotthard Wirth vom Landratsamt übergibt die insgesamt acht Fahrzeuge
vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe feierlich an die Hilfsorganisationen. Neben
der Krautheimer gehören auch die Öhringer Wehr, das DRK und die Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft dazu. Denn um die zahlreichen
unterschiedlichen Aufgaben im Katastrophenschutz und der Bevölkerungshilfe erfüllen zu können, ist für den Amtsleiter sowohl eine
ausreichende personelle, als auch eine technische Ausstattung unabdingbar. Umso erfreulicher ist, so Wirth, dass der Hohenlohekreis die Fahrzeuge vom Bundesamt bekam.
Anzuerkennen ist für ihn die große Bereitschaft des Bundes unentgeltlich Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen, deren Gesamtwert im siebenstelligen Bereich liegt. Im Ernstfall tragen diese Fahrzeuge dazu bei, auf besondere Lagen angemessen zu reagieren. Stellvertretend für die Übergabe an die jeweiligen Organisationen übergibt Wirth das Löschgruppenfahrzeug an die Krautheimer Wehr.
Kommandant Alois Kilian nimmt die Schlüssel entgegen.
Kilian erinnert an den Beschluss im Kreistag, eine dritte Stützpunktwehr mit Standort in Krautheim zu errichten. Denn der 25. Geburtstag
der Stützpunktwehr ist der zweite Grund, warum am Sonntag im und um die Feuerwache gefeiert wird. Und obendrein gibt’s auch 85 Jahre
Feuerwehr Krautheim zu feiern.
Die Stützpunktübergabe vor 25 Jahren fiel aber nicht nur mit dem Jubiläum 60 Jahre Freiwillige Feuerwehr Krautheim zusammen.
Träume Bürgermeister Andreas Köhler erinnert, dass gleichzeitig die Einweihung des neuen Gerätehauses und die Übergabe von fünf
Fahrzeugen gefeiert wurde. Von so was könne heute nur noch geträumt werden. „Wir sind heute schon zufrieden,
wenn wir die Stützpunktwehr mit der notwendigen Infrastruktur, Ausrüstung und Fahrzeugen einigermaßen erhalten können“,
richtet Köhler den Blick auf die finanziellen Defizite der Stadt.
Krautheim sei auf die Hilfe und Unterstützung des Landkreises angewiesen. Der Bürgermeister freut sich daher, dass der Landkreis die
Leistungen und die Leistungsfähigkeit der Wehr anerkennt und wertschätzt, indem er die Stützpunktwehr
durch das Löschgruppenfahrzeug unterstützt. Die Schlagkraft der Wehr werde dadurch deutlich gestärkt und ein
Plus an Sicherheit für die Bevölkerung geschaffen. „Wir setzen darauf, dass uns der Kreis mit wachsender
Begeisterung unterstützt, denn dadurch werden wir stärker und können unsere anderen Pflichtaufgaben besser erfüllen“, so der Bürgermeister.
 
 

IMG_8310IMG_8315IMG_8320IMG_8321IMG_8324IMG_8326IMG_8331IMG_8332IMG_8333IMG_8335IMG_8336IMG_8337IMG_8338IMG_8339IMG_8340IMG_8344IMG_8346IMG_8347IMG_8351IMG_8354IMG_8355IMG_8356IMG_8363IMG_8364IMG_8367IMG_8369IMG_8380IMG_8390IMG_8393IMG_8394IMG_8395IMG_8399IMG_8400IMG_8401IMG_8403IMG_8405IMG_8407IMG_8408IMG_8410IMG_8430IMG_8431IMG_8438IMG_8448IMG_8452IMG_8453IMG_8458IMG_8464