Einsatzzeit:   Ganztägig
Mannschaftsstärke:   Einsatzkräfte des kompletten Stadtgebietes (in Schichten eingeteilt)
Einsatzort:   Jagstgebiet Krautheim und Umgebung
Fahrzeuge im Einsatz:   VRWTLF 16 / 25LF 20/16LF KatSSW 2000, MTWELW 1
Sonstige Fahrzeuge/Organisationen:   mehrere TSA aus den umliegenden Wehren, Fischervereine,
THW mit mehreren Fahrzeugen, DRK, ELW Künzelsau, sonstige Helfer,
dazu mehrere TS8 aus dem Kreis Hohenlohe und Bad Mergentheim,
mehrere Landwirte mit Güllefässern, 
Beschreibung:  
Alle Maßnahmen vom Vortag wurden fortgesetzt.
Das THW unterstützte diese Maßnahmen und hat sich zusätzlich bereiterklärt, sich am heutigen Tag um die Verpflegung aller Einsatzkräfte zu kümmern. Das DRK unterstützte das THW dabei.

Die umliegenden Landwirte fahren weiterhin mit ihren Güllefässern Frischwasser von Hydranten oder Seen zu den Biotopen.

Messergebnisse: 
- Unterregenbach, (Landkreis Schwäbisch Hall) 0,07 mg/l
- Mulfingen, Kläranlage 0,09 mg/l
- Dörzbach, Ortseingang 0,74 mg/l
- Klepsau 2,87 mg/l
- Krautheim, Firma Rüdinger 6,22 mg/l
- Marlach 10,0 mg/l
- Winzenhofen 10,7 mg/l
- Westernhausen 11,5 mg/l
- Bieringen 9,53 mg/l
- Schöntal, Klosterparkplatz 4,09 mg/l
- Berlichingen 1,19 mg/l
 
Die Werte wurden gegen 7:30 Uhr gemessen (Ammonium-Werte in mg pro Liter)
Die Hauptfahne befindet sich momentan im Gemeindegebiet Schöntal..
 
stimme.de schreibt:
[...]Der Brand in Kirchberg-Lobenhausen wurde durch menschliches Verhalten verursacht. Darüber sind sich Brandspezialisten der Polizei Aalen sicher. Ob beabsichtigt oder durch ein Versehen, ist bislang nicht bekannt. Seit vergangenem Donnerstag bittet die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung. „Eine heiße Spur hat sich aus den Anrufen nicht ergeben“, sagt ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Auch sei noch nicht bekannt, ob es sich um Brandstiftung handelt oder ob es ein Unfall war.[...]

 

Pic1Pic2Pic3Pic4Pic5