Am Abend des 21. November, fand eine Vorführung des Löschmittelzusatzes F500 im Schotterwerk in Laibach statt.
Die Feuerwehr Krautheim, sowie einige Kameraden der Nachbarwehren Dörzbach, Mulfingen und Schöntal waren bei
diesem seltenen Versuch mit dabei.
Bei einem Vergleich mit dem Pulverlöscher, Löschwasser und dem F500 Löschmittelzusatz wurden die Vorteile deutlich.
Beim ersten Versuch, einen Kleinwagen zu löschen, griff man auf den Pulverlöscher zurück. Das funktioniert zwar,
dennoch bleibt die Hitze, die bei dem Brand entsteht, immer noch im Fahrzeug zurück (noch mehrere 100°C)
Beim zweiten Versuch, den Kleinwagen zu löschen, nachdem er wieder entzündet wurde, hat man auf Löschwasser zurückgegriffen.
Dadurch konnte man den Fahrzeugbrand nicht nur löschen, sondern hat zudem eine große Kühlwirkung, die ein wiederanfachen
des Feuers verhindert. Hier ist allerdings auch mehr Löschmittel (hier Wasser) nötig… bis zu 450 Liter bei einem Fahrzeug- Vollbrand.
Beim erneuten Versuch (diesmal mit einem größeren Fahrzeug), wurde zum Löschwasser der Löschmittelzusatz F500 zugemischt (weit unter 1%).
Nach einem Verbrauch des Wasser-Schaum-Gemisches vom ca. 150 Liter war der Brand bereits gelöscht. 
Durch den Löschmittelzusatz wird auch die Temperatur deutlich verringert, wodurch weniger Wasser benötigt wird.

 

Pic1Pic10Pic12Pic34Pic36Pic50Pic52Pic54Pic59Pic62Pic69Pic7Pic72Pic73Pic85Pic89Pic91Pic95Pic97Pic99