Inzwischen ist es schon zur Tradition geworden, dass sich die Rettungskräfte verschiedener Hilfsorganisationen im
Hohenlohekreis einmal im Jahr zu einem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst treffen.
Dieses Jahr fand der Gottesdienst in der katholischen Stadtkirche in Krautheim statt. 
Zahlreiche Mitglieder der verschiedensten Hilfsorganisationen saßen dichtgedrängt auf den Kirchenbänken nebeneinander.
Angefangen beim Technischen Hilfswerk (THW), über die Bundeswehr, Polizei, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG),
Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Notfallseelsorge sowie Notfallnachsorgedienst bis hin zur Feuerwehr – in der Kirche waren die
verschiedensten Uniformen zu sehen. Der Gottesdienst begann feierlich mit dem Fahneneinmarsch, bevor Landespolizeidekan
Bernhard Metz die Gemeinde begrüßte. Zusammen mit Pfarrerin Sabine Focken sowie Dekan Ingo Kubach gestaltete
Bernhard Metz den ökumenischen Gottesdienst. Ein Gottesdienst für all diejenigen, die tagtäglich bereit stehen,
um anderen - großteils ehrenamtlich - zu helfen.
 
Nach dem besinnlichen Teil in der Kirche trafen sich die Mitglieder der „Blaulichtorganisationen“ noch zu einem gemeinsamen Stehempfang
und Ausklang in der Feuerwache Krautheim. Dabei konnten alle miteinander ins Gespräch kommen und sich untereinander austauschen
– und das ausnahmsweise einmal ohne den Druck eines Einsatzes im Hintergrund.
 
(Kreismedienteam Kreisfeuerwehrverband Hohenlohekreis - Fotos: M. Bauer, Text: K. Ehrmann)
 
 
123456